25. April 2018

Tomaten, Tomaten, Tomaten

Ich liebe Tomaten, vor allem wenn ich sie selbst angepflanzt habe, der Geschmack ist einfach unvergleichlich.
Für die diesjährige Tomatensaison habe ich mir jedenfalls sehr viel vorgenommen.

Bereits Ende März (27.03.) habe ich die ersten großen Tomatensorten gesät. Die Keimrate war sehr gut, einzig zwei Sorten sind davon nicht gekeimt. Von den Übrigen sind alle drei Samen aufgegangen.
Auch sind sie dieses Jahr besonders schnell gekeimt, sie haben gerade mal drei Tage dafür gebraucht.
Die Pflanzen haben sich bis jetzt sehr gut entwickelt und warten langsam darauf ins Freie zu können.


Fleischtomaten:
- Blue Beauty
- Great White Purple
- Hippie Zebra
- Olympic Flame
- Orange Fleshed Purple Smudge
- Purple Calabash
- Schwarzer Elefant
- Beauty King
- Berkeley Tie Dye Pink
- Black Russian


Ochsenherztomaten:
- Brad´s Black Heart
- Orange Russian
- Kosovo


Beefsteaktomaten:
- Ananas Tomate
- Ananas Noire
- Aunt Ruby´s German Green
- Big Rainbow
- Brandywine Red
- Cherokee Purple
- Feuerwerk
- Georgia Streak
- German Gold
- Hillibilly
- Marvel Striped
- Old German
- Virginia Sweets

Anfang April (03.04.) sind dann auch die kleineren Sorten unter die Erde gekommen.
Auch hier sind wieder alle bis auf eine Sorte aufgegangen, und wieder eine sehr kurze Dauer bis zur Keimung von nur vier Tagen.


Cherrytomaten:
- Black Plum
- Blueberry
- Dancing with Smurfs
- Gelbe Dattelwein
- Bosque Blue
- Helsing Junction Blues
- Indigo Rose
- Isis Candy
- Kleine Mohren
- OSU Blue
- Süße von der Krim
- Green Grape

Strauchtomaten:
- Belle Coeur
- Blue Wolly
- Dark Galaxy
- Gargamel
- Plum Lemon
- Primary Colors
- Schwarze Königin
- Siberia
- Tschernij Prinz


Ampeltomaten:
- Benary´s Gartenfreude
- Red Robin
- Tumbler
- Window Box Yellow

Wildtomaten:
- Australische
- Galapagos
- Gelbe Johannisbeere
- Golden Currant
- Peruanische
- Rote Johannisbeere
- Small Egg


Flaschentomaten:
- Artisan Blush Tiger
- Buratino
- Kuldne Kala
- Sosuletschka

Kirschtomaten:
- Black Cherry
- Chokolate Pear
- Fablonelystiny
- Fahrenheit Blues
- Green Pear
- Ildi
- Indigo Kumquat
- Mexikanische Honigtomate
- Tomaccio

Falls ihr euch jetzt fragt "was macht sie denn jetzt mit so vielen Tomatenpflanzen?" dann kann ich dazu nur sagen ich habe wirklich vor von jeder der 70 Sorten mindestens eine Pflanze im Garten oder auf der Terrasse unterzubringen.
Die restlichen Pflanzen werden an Freunde und Verwandschaft verschenkt, die freuen sich jetzt schon alle darauf.

Außerdem waren mein Mann und ich auch schon sehr fleißig und haben mir endlich die lang ersehnte Überdachung für die empfindlichen Tomaten gebaut.
Neben der Terrasse befindet sich ein bisher ungenutzter Bereich von ca. 2,50 x 4,00 Meter Grundfläche.
Umgeben ist dieser auf zwei Seiten mit einer Natursteinmauer, ein Grundgerüst aus Balken von einem ehemaligen Holzpavillon ist auch vorhanden.
Wir haben einfach alte Dachbalken vom undichten Garagendach gehobelt und gestrichen und einen kleinen flachen Dachstuhl daraus gezimmert.



Darauf haben wir dann nur noch Hohlkammerplatten verlegt, fertig ist das neue Tomatendach.




Ob es den Tomaten nun gefällt dass alle vier Seiten offen sind wird sich zeigen, ich habe mir überlegt evtl. dann im nächsten Jahr noch zwei Seiten zu verschließen.




LG Alex





Kommentare:

  1. Ich bin wirklich beeindruckt!!!! So viele Tomatensorten! Könnt Ihr die Früchte alle selbst gebrauchen? Das müssen doch Massen sein! Wenn ich da an mein Minihochbeet denke... haha...
    Ich versuche es mal wieder mit ein wenig Salat und Gemüse. Meine selbst gezogenen Paprika sehen noch etwas mickrig aus... mal sehen!
    Viele Grüße von Margit

    AntwortenLöschen
  2. Hey super tolle Tomatenzucht hast du da.Der Anbau von eigenem Gemüse und Obst ist für mich auch gerade ein großes Thema.Ein nachhaltiger Urlaub Österreich im letzten Jahr hat mich dazu bewogen viel mehr auf die Natur zu achten und meinen ökogischen Fußabdruck zu reduzieren.Grüße Erwin

    AntwortenLöschen

Weitere Themen dieses Blogs

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...