5. Juni 2017

Großer Gartenrundgang

Der Mai ist nun vorbei und ich konnte einiges im Garten erledigen. Das Wetter war einfach nur traumhaft, alles ist so schnell gewachsen, und jeden Tag gibt es neue Blüten zu bewundern.

Die Blau- und Kohlmeisenpaare haben erfolgreich ihren Nachwuchs groß gezogen und die kleinen Piepmätze sind ausgeflogen.

Die Obstbäume haben dieses Jahr besonders viele Blüten getragen, Hummeln, Wildbienen und alle anderen Insekten waren und sind jeden Tag sehr fleißig und sammeln Nektar und Pollen.
Gerade sehr beliebt bei den Hummeln sind der Bachnelkenwurz, Beinwell und Storchschnabel.



Im Gartenteich entwickeln sich die Kaulquappen sehr gut, obwohl dieses Jahr wieder sehr viele Molche unterwegs sind.
Ich bin gespannt wie viele Frösche und Kröten dieses Jahr an Land kommen.


Auch für meine Mietzen gibt es den ganzen Tag etwas neues zu entdecken. So ein Mäuseloch kann schon sehr interessant sein, da kann man sich den ganzen Tag davor aufhalten.
 

Leider verstehen sich Kater und Katze nicht so gut und es kommt auch mal zu Streitereien.


Der Steingarten direkt neben der Terrasse ist kaum noch als solcher zu erkennen, auch der Weg rundherum ist mittlerweile fast komplett überwuchert.
Das Gartenhäuschen müsste längst gestrichen werden, doch das lasse ich lieber weil sich Wespen und Hornissen das alte Holz abschaben für ihren Nestbau.

Anfang April sieht der Gartenteich immer sehr trüb aus weil sich darin sehr viele Frösche und Kröten tummeln. 
Jetzt ist das Wasser wieder schön klar, man kann bis zum Grund sehen, auch alleine wegen der vielen Unterwasserpflanzen, die das Wasser klären und mit Sauerstoff anreichern.
Die Stauden am Uferrand sind wieder schön üppig gewachsen.





Ein Blick über den Steingarten hinweg, dahinter der Gartenteich und ganz oben im Hintergrund die Totholzheckenecke.
 
Die Steinpyramide oberhalb vom Gartenhaus ist momentan kaum zu sehen. An sonnigen Tagen sonnen sich hier die Schmetterlinge, auch Eidechsen fühlen sich dort sehr wohl.


Die Totholzheckenecke entwickelt sich jedes Jahr schöner und dichter. Dort wohnen Igel und auch die Vögel halten sich gerne dort auf.
Apotheker- und Apfelrosen fangen gerade an zu blühen.



Im Inneren sieht es dort so aus, schön kuschelig gemütlich wie ich finde.

Links daneben befindet sich das "Insektenhotel" mit sehr vielen verschiedenen Nisthilfen für Wildbienen. Ab dem späten Nachmittag bis Sonnenuntergang wird es von der Sonne beschienen und es herrscht sehr reger Betrieb. 

Es macht einfach Spaß die Insekten dabei zu beobachten wie sie ihren Nachwuchs mit Pollen versorgen.
video

Rechts neben der Totholzhecke führt ein Kiesweg zum Kompostplatz, schön versteckt hinter Rankhilfen mit Rosen, Geißblatt und einem Staudenbeet.



Die Wildblumenwiese fängt jetzt im Juni erst an richtig interessant zu werden, es blühen jeden Tag neue Pflanzen und man hört es summen und brummen.


 
Den Weg rundherum habe ich dieses Jahr mit frischem Rindenmulch bedeckt, allerdings ist er schon wieder von vielen Sämlingen bedeckt.
 

Ein Teil der Terrasse wird von einer Steinmauer aus Natursteinen begrenzt. Die Wärme der Steine lockt viele Eidechsen an die sich darauf sonnen.

Ein paar Topfpflanzen und Deko darf natürlich auch nicht fehlen.

 


Den Bereich im Vorgarten habe ich dieses Jahr auch endlich mal etwas verschönert, dort sah es immer so kahl aus ohne Deko.
Ich hatte beim Aufräumen des Holzplatzes ein paar große Stämme übrig, die habe ich kurzerhand als Unterbau für ein paar Topfpflanzen umfunktioniert.
 

 




LG Alex

9. Mai 2017

Der Monat Mai kann so schön sein.....

....wenn er denn will.
Das erste Wochenende im Mai war ja nicht so prickelnd, es war wie schon der gesamte April kalt und regnerisch.
Der vergangene Samstag und Sonntag war schon etwas freundlicher, die Sonne hat sich ab und zu mal blicken lassen und hat den Garten und mein Gemüt erwärmt.
Leider ist es gerade wieder sehr eisig, nachts gehen die Temperaturen wieder unter den Gefrierpunkt.
Es wird Zeit dass die Eisheiligen schnell von dannen ziehen und der Wonnemonat Mai endlich das hält was er eigentlich verspricht.

Der Garten trotzt der Kälte, die Kirschbäume stehen in voller Blüte. Wenn die Sonne hin und wieder rauskommt kann man zum Glück das Summen und Brummen der Bienen und Hummeln hören, die fleißig ihrere Arbeit nachgehen.



In dem restlichen kleinen Stückchen Wiese blüht gerade wunderschön das Wiesenschaumkraut, es ist über die Jahre angeflogen und hat sich schön verbreitet. Da der Rasen bei mir sehr feucht und fett aber nicht gedüngt ist, fühlt es sich hier besonders wohl.

Ich habe beschlossen dieses Jahr den Rasen mal wachsen zu lassen um zu sehen welche Pflanzen noch auftauchen. Wird er mir dann doch mal zu hoch werde ich ihn mit der Sense bearbeiten, so habe ich auch wieder schönen natürlichen Mulch für die Beete.


An der Südseite des Hauses blühen die Obststräucher, Johannisbeere, Stachelbeere und Maibeere und erfreuen die Insekten, am beliebtesten sind die Blüten bei den Hummeln.



Die Tulpen blühen auch noch überall verstreut im Garten. Die Wildtulpe "Zwerg-Stern-Tulpe (tulipa tarda)" gefällt mir besonders gut, sie sind auch recht vermehrungsfreudig. Sie fühlen sich unter den Obstbäumen sehr wohl.


In der wilden Totholzheckenecke blühen gerade Felsenbirne, Traubenkirsche und das fliederblütige Geißblatt, welches sich hinter den Apothekerrosen an einem Flechtzaun entlang rankt.




Der Steingarten ist wie jedes Jahr ab Mai nicht mehr als Solcher zu erkennen, man sieht keinen einzigen Stein mehr, die Pflanzen haben sich den Platz erobert.

Im Mai blühen hier neben Lungenkraut und Teppichphlox noch das kriechende Fingerkraut, Schleifenblume und das Blaukissen.

Dem Silberblatt gefällt es in meinem Garten sehr gut. Zu meiner Freude hat es sich in den letzten Jahren gut ausgebreitet.

Die Zypressenwolfsmilch ist nicht Jedermanns Geschmack, ich finde sie trotzdem sehr schön und habe nichts dagegen wenn sie sich vermehrt. Sie wächst bei mir hauptsächlich am Teichrand zwischen den Steinen und darf da gerne bleiben.



Viele andere Pflanzen stehen bereits in den Startlöchern und warten nur darauf von der Sonne erweckt zu werden.
Ich hoffe sehr dass es in den nächsten Tagen endlich richtig warm wird.




LG Alex

Weitere Themen dieses Blogs

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...