31. Oktober 2015

Strolchi



Darf ich vorstellen, das ist unser neuer Mitbewohner "Strolch", auch liebevoll Strolchi genannt.














Eigentlich habe ich nicht mehr damit gerechnet wieder so schnell einen Kater in Haus und Garten zu haben.

Im Februar 2014 haben wir unseren geliebten Kater "Räuber" nach wundervollen 12 Jahren einschläfern lassen müssen.
Da wir noch eine sehr kratzbürstige Katzendame namens "Leila" besitzen hatte ich Bedenken einen neuen Bewohner ins Haus zu holen. Sie ist wirklich eine kleine Diva und fährt ziemlich schnell und gerne ihre Krallen aus.














Leila ist viel und lange draußen unterwegs, meist im angrenzenden Wald oder auf den Wiesen.
So kommt es oft vor dass sich fremde Kater im Garten herum treiben.

Im Juli diesen Jahres ist uns Strolch das erste Mal aufgefallen.
Wir haben ihn immer nur sehr kurz zu Gesicht bekommen, er war fast jeden Tag im Garten und hat sich bei Gefahr unter der Holzterrasse versteckt und wie wild geknurrt und gefaucht.














Zu dieser Zeit hatten wir Urlaub und waren oft einige Tage nicht zu Hause.
Für solche Fälle stellen wir unserer Katzendame Futter bereit, da sie ja nicht im Haus ist.
Im Nachhinein haben wir feststellen müssen, dass sie vom Futter wohl nicht viel abbekommen hat, der fremde Besucher hat es ihr weggefressen.

Mit der Zeit hat sich der Strolch immer öfter auf der Terrasse oder sogar direkt vor der Terrassentür blicken lassen, es war wohl der Hunger.
Sein Anblick war anfangs sehr erschreckend für mich, er war sehr dünn und richtig struppig.
Er muss wohl eine ganze Weile draußen ohne regelmäßiges Futter und Dach über dem Kopf gelebt haben.
Ob er irgendwo ausgebüchst ist, oder ob ihn jemand ausgesetzt hat, das werde ich wohl nie erfahren.
Kastriert ist er jedenfalls, auch habe ich mich umgehört ob ihn jemand vermisst, das war leider nicht der Fall.
Sein Alter kann ich schlecht schätzen, er muss noch sehr jung sein, so unerfahren und verspielt wie er noch ist.














In den letzten Wochen konnten wir ihn sehr gut aufpäppeln, er ist wieder gut genährt und sein Fell glänzt wieder.
Er wird immer zutraulicher, lässt sich ab und zu mal streicheln und ist nicht mehr so schreckhaft.
Mittlerweile kommt er ins Haus und schläft sich hier im Warmen aus.
Das Katzenklo im Keller hat er nach ausführlicher Erkundungstour auch entdeckt, somit war auch meine Sorge, er könnte noch nicht stubenrein sein, unbegründet.

Unsere Katze regiert gemischt auf die neue Situation, mal ignoriert sie ihn einfach, mal faucht und knurrt sie ihm hinterher.
Ich hatte mir ihre Reaktion wie gesagt schlimmer vorgestellt.
Anscheinend ist sie schon zu alt um sich über solche Sachen aufzuregen und geht lieber ihrer Wege.
Wenn beide gut drauf sind fressen sie auch schon mal ganz brav nebeneinander am Futterplatz.














Ich bin sehr froh und glücklich darüber dass dieser Kater uns gefunden und bis jetzt geblieben ist.
Ob ihr mir es nun glaubt oder nicht, irgendwie meine ich die Seele unseres verstorbenen Katers in ihm zu wissen.
Es gibt so viele Ähnlichkeiten, Gewohnheiten, Augenblicke, aber vielleicht bilde ich mir das auch nur ein.

Links Räuber, rechts Strolchi





LG Alex










Kommentare:

  1. Hallo Alex,
    wie schön, dass es unter den Gärtnern auch viele Katzenfreunde gibt! Ich wünsche dir und deinen Katzen viel Spaß miteinander. In meinem Gartenblog (http://helgas-garten.de/nilo/) und im Haustiere-Blog findest du meine Erfahrungsberichte und Fotos meiner Vierbeiner, wenn du magst.
    Liebe Grüße Helga

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Helga,
    da werd ich doch gleich mal bei dir vorbei schauen.

    LG Alex

    AntwortenLöschen
  3. Schön, dass Ihr Strolchi sozusagen "adoptiert" habt - er hat sich sein neues Heim ausgesucht - es soll wohl so sein... Viel Freude mit Strolchi und liebe Grüße, Birthe :-)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Helga,

    ja ich weiß was du meinst mit Seele in Strolchi.
    Wir haben uns ja relativ schnell nach dem Tod unseres Hundes einen Welpen ins Haus geholt.
    Er ist ein Chaot, jung halt, aber vom Charakter und von seiner ganzen Art her ist er unser Ben wie gespuckt. Und auch ich bin der Meinung das Ben uns beim aussuchen dieses Hundes geholfen hat.
    Seine Augen haben manchmal einen ganz bestimmten schimmernden Blick...dann meine ich fast ich sehe in die Augen meines geliebten Pointers der leider nicht mehr unter uns ist.

    Das Schicksal geht manchmal unerklärliche Wege.

    Genieße es einfach.....

    Ganz liebe Grüße

    Anja und Anhang

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Alex,
    da ist dir ja ein besonders wildes Gartenglück zugelaufen. Ich dachte immer, kastrierte Kater laufen nicht fort...vielleicht ist er dann doch ausgesetzt....die Ähnlichkeit ist erstaunlich. Vielleicht freundet sich eure Leila ja doch noch mit ihm an, wenn sie das schon mal gewöhnt war.
    Liebe Grüße, Sigrun

    AntwortenLöschen
  6. I love hearing stories about our pets. Best of luck with your new friend. I'm happy I found your blog.

    AntwortenLöschen

Weitere Themen dieses Blogs

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...