3. Oktober 2016

Gartenprojekte - Magerbeet

Da die Wildblumenwiese/Magerwiese, welche ich vor 4 Jahren angelegt habe, ein voller Erfolg war, habe ich mir überlegt noch weitere Magerbeete anzulegen.

Die Vielfalt an Pflanzen und deren Besucher ist einfach mit nichts zu übertreffen.

Das Staudenbeet unter der Birke habe ich im Mai kurzentschlossen aufgelöst.
Kurz ist gut, ich habe fast 2 Tage damit verbracht die Pflanzen auszugraben, sie an anderer Stelle im Garten wieder einzupflanzen, und das Beet dann von der "fetten" Erde zu befreien.

 vor der Aktion 
Zum Glück hatte ich damals beim Anlegen des Beetes für eine gute Drainage aus Steinen und Schotter gesorgt, so konnte ich mir diese Arbeit wenigstens ersparen.

Nachdem das Beet soweit endlich leer war habe ich viele viele Schubkarren Sand durch den kompletten Garten gekarrt, das Beet muss ja mager werden.




Nach dem Befüllen mit Sand habe ich diesen dann noch auf ganz einfache Weise verdichtet :-D




Gesät habe ich verschiedene Wildblumensamen, ich habe sie mir selbst zusammen gestellt:
Malve, Leimkraut, Ysop, Fingerhut, Wegwarte, Wiesensalbei, Esparsette, Wiesenkümmel, Wilde Möhre, Borretsch, Kerbel, Phazelie, Dill, Koriander, Ringelblume, Hornklee, Wiesenskabiose, roter Lein, Königskerzen, Netternkopf.....

Das Wetter hat nach der Aussaat glücklicherweise mitgespielt, ich musste nicht allzu oft gießen.
Bereits nach einer Woche keimten die ersten Sämlinge.




Anfangs musste ich hin und wieder ein paar Vögel vertreiben, sie fanden die Samen ziemlich lecker.
Auch Ameisen haben mir einige verschleppt.



Mit der Neuanlage einer Wildblumenwiese muss man Geduld haben,
Nach 4 Wochen sieht man immer noch nicht wirklich mehr.




Nach fast 8 Wochen sieht des Beet nun endlich nach einer kleinen Wildblumenwiese aus.
Soweit ich das beurteilen kann sind fast alle Samen aufgegangen und die kleinen Pflänzchen von den Schnecken verschont worden.



Im Juli und August erstrahlte die kleine Magerwiese dann endlich in ihrer vollen Pracht.
Ein tolles Blütenmeer und viele verschiedene Insekten.
 Leider lässt sich die wahre Schönheit nicht immer in Bildern festhalten.




















LG Alex





Kommentare:

  1. Wunder- wunder- wunderschön Alex!
    So eine schöne Magerwiese gibt es nicht oft.
    Danke auch für die Anleitung!
    Viele Grüße von Renate

    AntwortenLöschen
  2. Schade, dass es auf unserem Grundstück keinen günstigen Platz dafür gibt. Meine Wegwarte ist mir im Sommer auf dem Südhof vertrocknet. Und aus 2 Tüten Kornblumen hat sich nur ein winziges Pflänzchen entwickelt, dass sich ausgerechnet einen Platz am Grenzstein zum Nachbarn ausgesucht hatte. Nur dem Staudenlein gefällt es endlich auf dem sandig-trockenen Hof. Und mit wilder Möhre, die so herrlich zur Wegwarte passt habe ich leider kein Glück.

    Schön, dass Du so einen grünen Daumen dafür hast!
    LG Silke

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Alex,
    ich habe mir gerade einige Posts auf Deinem Blog angesehen und ich muss sagen, Du bist eine Frau mit Tatkraft. Unglaublich was Du alles zuwege bringst. Deine Wildblumenwiesen gefällt mir außerordentlich gut!
    Alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen

Weitere Themen dieses Blogs

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...