23. Mai 2014

Nimmersatt


Zur Zeit finden sich ganz ungewöhnliche Gäste am Futterplatz der Vögel ein.
Sie sitzen keine 5 Meter von mir entfernt und lassen sich überhaupt nicht stören.












Die Stare sind endlich fertig mit der Aufzucht der Jungvögel, die haben mir die Haare vom Kopf gefressen.
Zuerst war nur einer da, dann hat er das den anderen erzählt, und dann kamen sie scharenweise.
Ich wusste gar nicht wie sehr sie untereinander kommunizieren, so viele verschiedene laute und Töne, einfach toll.




Ab und zu guckt auch mal der Eichelhäher vorbei, ist das ein großer Vogel, er hat seinen Landeplatz auf dem Rosentor gefunden.




3 lustige Gesellen, verstehen sich ganz gut (Dompfaff und Grünfink)




Ganz besonders freue ich mich auch jeden Tag über den Besuch der Buntspechtdame.
Sie holt sich die Sonnenblumenkerne und knackt sie dann an einem Baumstamm, der sog. Spechtschmiede.














LG Alex






Kommentare:

  1. Liebe Alex,
    das sind ja tolle Aufnahmen und da ist ja richtig was los bei dir.
    Ja, vom Gesang der Stare bin ich auch immer fasziniert, und dass du sogar einen Eichelhäher bei dir zu Besuch hast ... die sind doch normalerweise sehr scheu.
    Vielen Dank für diese schönen Bilder.
    Herzliche Grüße Alex

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Alex,
    der Fellwuschel ist ja reizend! Super Fotos!
    Ich wünsch dir ein wunderbares Wochenende!
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  3. Die hast du aber alle toll erwischt - egal ob die Wuschels oder die Gefiederten!
    Und ein bunte Mischung an Vöglein - im wahrsten Sinne des Wortes. Denen könnte man stundenlang zuschauen, gell.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende, Trixi

    AntwortenLöschen
  4. Unsere Hörnchen haben extra einen Kasten am Birnenbaum, nur leider ist der sehr versteckt, so dass ich nie Glück habe und jemanden "inflagranti" erwische. Die Spuren beweisen aber, dass wir Besuch haben und wenn wir die Klappe gehört haben, durften wir auch schon mal jemanden überraschen. Spechte sind einfach unglaublich und wenn sie ihre Spechtschmiede direkt am Futterhaus hat, das ist wirklich klass. LG Cordula

    AntwortenLöschen
  5. Ich muss sagen, das ist weit aus interessanter als Fernsehen! Soooo viele verschiedene Besucher schauen da bei dir vorbei! Herrlich! Die Eichhörnchen gefallen mir ja am Besten, ich finde sie sooo niedlich und bezaubernd!
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Alex,
    wenn ich Deine Bilder so sehe, dann möchte ich auch sofort wieder meine Futtereimer füllen, mich mit einem Meisenknöel bewaffnen und Gartentisch sowie Futtersäule wieder auffüllen. Es ist wirklich toll, wenn die kleinen pelzigen & gefiederten Besucher durch die Zweige toben. Und Dir sind wirklich tolle Fotos gelungen.
    Bei uns war in den letzten Tagen nur leider der Nachbarskater extrem erfolgreich, wenn er im Wäldchen in Bodennähe wartete. 4 Meisenkinder konnte er sich nach und nach holen. Und unserer alten Maus flogen ebenfalls 2x die Meisenkinder fast ins Mäulchen. Da musste ich schweren Herzens nun die Fütterung allmählich einstellen. Dabei ist es so faszinierend, wie sich die Tierchen ihre Mischkost aus Insekten & Vogelfutter im Garten zusammenstellen und ab & an die Etagere zum Trinken & Baden annehmen. Seitdem sehe ich Specht, Eichelhäher, Grünfinken und Spatzen kaum noch. Und auch das Kernbeißerpaar hat nun keinen Grund mehr vorbeizuschauen. Einziger Vorteil: Der Taubenkaffeklatsch am Nachmittag findet nun wohl auch woanders statt …
    LG Silke

    AntwortenLöschen

Weitere Themen dieses Blogs

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...