29. Juni 2013

Kompostplatz neu gestaltet



Gestern war überraschend schönes Wetter, durchgehend 15°C und trocken
 (das bezeichne ich jetzt schon als tolles Wetter, verrückt oder?!), das hatte der Wetterbericht gar nicht angekündigt.

Ich hatte frei und habe mich jedenfalls darüber gefreut mal wieder was im Garten zu schaffen.
Spontan ist mir eine Idee gekommen, wie ich den Weg zum Komposthaufen besser gestalten kann.
Vorher war da Rasen, der störte mich schon lange, es war immer so schlecht mit dem Rasenmäher hin zu kommen, da es sehr eng und winkelig ist.

Also habe ich erst mal den Rasen umgestochen und entfernt, dann eine Unkrautfolie darüber gelegt, und das Ganze dann noch mit dem übrig gebliebenen Kies von der Terrasse aufgefüllt.

Eingefasst habe ich den Weg mit Pflastersteinen, bepflanzt habe ich entlang des Weges links vom Rankgitter mit Wildrosen.
Ich hoffe so bald eine schöne dichte Hecke als weiteren Sichtschutz zu bekommen.

Entstanden ist ein wirklich schöner begehbarer Kiesweg, jetzt kann ich hier endlich richtig werkeln.

Wie ihr auf den Bildern erkennen könnt habe ich wieder jede menge Steine gefunden, darunter auch wieder einen riesen Felsbrocken, der natürlich mitten im Weg lag.
Allein dieser hat mich mindestens eine Stunde gekostet, bis ich ihn endlich aus dem Loch hatte.





Links grenzt gleich die Totholzhecke an, rechts befindet sich das Hügel-Staudenbeet





Kommentare:

  1. Der anstrengende Fleiß hat sich gelohnt - sieht sehr gut aus.
    Liebe Grüße - Monika mit Bente

    AntwortenLöschen
  2. Deine Mühen haben sich gelohnt . Ich kenne solche Schuftereien - danach hat man es aber nicht nur schöner , sondern auch einfacher . Der Felsbrocken ist ja klasse , wird der irgendwo " eingebaut "
    . Liebe Grüße am Sonntag ,
    Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. er wird bestimmt irgendwo einen schönen Platz finden :-)))

      LG Alex

      Löschen
  3. Da warst du aber unglaublich fleißig - so ein Haufen Arbeit, schon allein die vielen Pflastersteine so akkurat zu verlegen ist ja richtige Schwerstarbeit. Aber ich kann es gut nachfühlen, wenn "Frau" sich was einbildet muss man auch manchmal Männerarbeit verrichten - und es hat sich gelohnt ;-)
    Alle Achtung - Gruß Doris

    AntwortenLöschen
  4. Tja, Garten das schönste Freiluft-Fitness-Center ;-)
    Hier hat es gestern geregnet, und heute ist mir irgendwie nur kalt. Also habe ich heute früh meine Fotos gemacht und sortiere die nun mal wieder ganz gemütlich. Mit der Gartenarbeit warte ich auf schöneres Wetter. Im Moment blühen noch ein paar Sträucher & einige Rosen und in 1 oder 2 Wochen muss eh' die Schere regieren ...
    Prima, dass Du Dich nicht vom Wetter unterkriegen lässt und wieder einer Ecke Form geben konntest!
    LG Silke

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Alex,
    da warst du aber fleißig. Sieht so schön aus und so gepflegt.
    Ich wünsche dir einen gemütlichen Sonntag. :-)
    Ganz viele liebe Grüße
    sendet dir Urte

    AntwortenLöschen
  6. Toll ist der Weg geworden!!!! Sieht richtig klasse aus!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen

Weitere Themen dieses Blogs

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...