22. April 2013

Bald ist es soweit



Projekt Wildblumenwiese geht Stück für Stück voran.


Der Rasen und ein Teil vom Humus sind komplett abgetragen.

Der Weg (insgesamt 40 Meter) rund um die gesamte Fläche ist mit Unkrautfolie abgedeckt.

10 Säcke Rindenmulch á 70 Liter wurden angekarrt und teilweise schon auf dem Weg verteilt.

Sand und Kies wurden heute bestellt und treffen am Donnerstag ein, insgesamt 5 Kubikmeter = 10 Tonnen.
Was freu ich mich schon auf das Verteilen mit Schaufel und Schubkarre (Achtung, Ironie).


Ansicht von oben





Ansicht von unten




Weg vorher



Weg nachher



Um zu verhindern, dass der Rindenmulch nach unten abrutscht (Hanglage) 
habe ich jetzt dazwischen in einigen Abständen noch Steinplatten gelegt.
Ich denke oder hoffe das wird halten.


Am Wochenende ist dann geplant auszusäen.
Die Fläche habe ich nochmals genau ausgerechnet, es sind insgesamt 12 x 4 Meter.
Ich freue mich schon auf viele Blumen, Blüten, Insekten.





Kommentare:

  1. Ein großartiges Projekt! Da bin ich auch schon riesig gespannt, wie das all mit den Blumen so aussieht! Das wird sicher sehr schön werden!
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Alex,
    das wird wirklich schön! Hoffentlich fühlen sich Deine Blümchen dort wohl. Ich bin ja leider nie zu der Wiese am Haus gekommen, die ich mir erhofft hatte. Boden und Lage sind nicht dafür geeignet. Nun ist sie hat anders ;-)

    Habe ich einen Gartenplan bei Dir übersehen, oder gibt es den noch nicht. Das wäre ganz praktisch, um bei Dir mal gedanklich spazieren zu gehen, wo Wiese, Teich, Weidenhecke und Totholz usw. liegen bzw. wie groß die Flächen im Verhältnis zum Gesamtgarten sind.

    Kann sein, dass der Mulch abrutscht - ev muss dann später mal ein Vlies über der Folie eingearbeitet werden ...
    Nun hoffe ich nur, dass Du nicht den billigen Baumarktmulch genommen hast, der nicht bis 60°C erhitzt wird. Denn Zecken kann man auch gut Waschen. Nur den Wäschetrockner überstehen wohl die wenigsten ;-)
    Denn wahrscheinlich waren unter den fast 300 Säcken, die ich bei uns von 1996 bis etwa 2006 im Garten verteilt habe einige zeckenverseucht. Das heißt eventuell war irgendwo ein Zeckennest drin, das man natürlich nicht sehen konnte oder ein Gelege bzw. auch einzelne Zecken. Denn diese billigen Baumarktsäcke kommen häufiger aus Wäldern, die reichlich Zeckenprobleme haben. Und leider hat meine Gartenerfahrung gezeigt, dass die Tierchen sehr wohl im Rindenmulch auch auf sonnigen Wegen auf Wirte warten bzw. in der Nacht dann in genehmere Quartiere umziehen. Und gerade borrelienverseuchte Tiere sind wesentlich hitzeverträglicher als nicht infizierte Tiere. Das haben Wissenschaftler vor einigen Jahren herausgefunden :-(
    Und mir war vor einigen Jahren mal aufgefallen, dass ich im Frühjahr reichlich Zecken beim Rosenschnitt an den Händen hatte - die Rosen hatte ich im Spätherbst mit gekauftem Rindenmulch angehäufelt. Dabei hatte ich mir nichts gedacht. Aber später hatte eine Heilpraktikerin ähnliche Erfahrungen in ihrem Garten gemacht und tatsächlich Zecken in ihren Säcken gefunden. Ihre Haustiere hatten binnen weniger Tage über 50 Zecken ...
    Ich will wirklich keine Panik verbreiten, aber es wäre schade, wenn Dir ähnliches in Deinem Garten widerfährt. Denn ich kann mir lebhaft vorstellen mit wie viel Liebe und Leidenschaft Du Deine naturnahen Projekte angehst :-)
    LG Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Silke,

      gut das du mich daran erinnerst, einen Gartenplan zu machen, das habe ich schon lange vor.
      Wenn ich mal dazu komme werde ich einen aufstellen und hier zeigen.

      LG Alex

      Löschen
    2. Das kenne ich, ich habe auch nach 6 Jahren noch so viel mit unserem Blog vor und komme immer nur zu einem Bruchteil davon ;-)

      Löschen
  3. Das sieht ja schon richtig klasse aus!!!! Allerdings wenn ich daran denke, dass Du 10 (!!!) Tonnen Sand und Kies schaufeln musst...
    bei mir waren es mal 2 Tonnen und ich dachte, das nimmt kein Ende!!!
    Ich bin wirklich schon sehr gespannt, auf Deine Blumenwiese!!! Die wird bestimmt herrlich!
    Viele Grüße von Margit

    AntwortenLöschen
  4. Hui, da hast du dir viel Arbeit gemacht. Aber das Ergebnis wird sicher spektakulär!
    Wir haben im letzten Jahr einfach ein Stück Rasen wachsen lassen. Also Wildwiese ohne Vorarbeiten. Im Herbst davor hatte ich bereits Zwiebelpflanzen versenkt. Ich war von dem Ergebnis schon ganz angetan und bin gespannt, wie sich die Vielfalt der Wiese dieses Jahr darstellt.
    Liebe Grüße von Heike

    AntwortenLöschen
  5. Hach, das wird sooo schön werden!
    Ich bin schon sehr gespannt.
    Ihr macht das toll, ich krieg so viel Inspiration bei Deinem Blog, dafür Danke!
    So naturnah, so wunderschön.
    GLg, MamaMia

    AntwortenLöschen
  6. Das ist so wunderbar! Die vielen Ideen und Projekte rund um den Garten sind wirklich toll zu verfolgen!
    Ich bin schon ganz gespannt auf weitere Berichte!

    Noch ein Frohes Schaffen und viel Freude am Garten

    Herzliche Grüsse Kristina

    AntwortenLöschen
  7. Klasse, bleibt die Folie dort eigentlich, oder verrottet die irgendwann?
    Ich bin gespannt, wie sich das entwickelt und beeile mich, schnell noch etwas zu packen...

    Lieben Gruß Cordula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Cordula,

      die Folie verrottet meines Wissens nach nicht.
      Ich werde sie irgendwann wieder entfernen, wenn das Gras darunter auch wirklich tot ist und sich nicht mehr ausbreiten kann.
      Ich hatte einfach keine Lust mehr, diesen Rasen auch noch abzustechen.....

      LG Alex

      Löschen
  8. Huhu,

    dass sieht ja jetzt schon super aus :)
    Bin schon ganz gespannt, wie die Wiese dann im Sommer aussieht :)

    lg Paultschi

    AntwortenLöschen
  9. Wow, das sieht ja alles interessant aus!
    Bin gespannt wie es weitergeht.
    Ich habe auf meinen Gartenwegen auch
    Rindenmulch. Aber der verottet mit der Zeit
    immer wieder. Folie habe ich nicht drunter.
    Dadurch kommt immer mal was durch.
    Aber es hält sich in Grenzen.
    Ganz viele liebe Wochenendsgrüße
    sendet dir Urte

    AntwortenLöschen

Weitere Themen dieses Blogs

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...