13. Mai 2013

Beet- und Terrasseneinfassung



Die letzten Tage waren sehr schön warm und sonnig, und ich hatte Urlaub.
Im Garten ist daher einiges vorangegangen.

Alle Beete bekamen neue Einfassungen, der Rasen ist einfach zu sehr über die Alten drüber gewuchert.

Vorher hatte ich nur die Steine, die man auf den Bildern sehen kann, als Beeteinfassung, aber da konnte man ja förmlich dabei zusehen, wie diese vom Rasen überwuchert wurden.
Ständig musste ich die Rasenkanten abstechen.

Ich entschied mich deshalb für eine günstige, schnelle und einfache Methode.
Ich hatte noch so viele alte Bretter vom Abbau der alten Terrasse übrig, die habe ich einfach hinter die Steine gesetzt und mit Erde angefüllt.

Ich weiß, das ist nichts für die Ewigkeit, aber für den Moment eine für mich schöne und pflegeleichte Lösung.
Es fügt sich zudem in das Bild meines Gartens ein.











Auch die Terrasse musste noch eingefasst werden, da zum Teich hin noch geplant ist Kies aufzuschütten, dort wächst momentan nur noch Unkraut.
Eigentlich war das letztes Jahr noch geplant, nachdem die neue Terrasse fertig gestellt wurde, nur leider haben wir es einfach nicht mehr geschafft.

Ich habe alte Pflastersteine geschenkt bekommen, die waren dafür bestens geeignet.
Sie wurden einfach in ein Mörtelbett gesetzt, anschließend werden die Fugen noch mit Trasszement ausgefüllt, ein schöner Abschluss.



Morgen kommt dann auch schon der Kies, 5 Tonnen, wieder mal viel schwere Arbeit, aber dann ist dieses Projekt auch schon wieder abgeschlossen.





Kommentare:

  1. Hallo Alex,
    die Bretter sind zwar nichts für die Ewigkeit, aber ein paar Jahre werden sie Dir bestimmt Freude machen. Allerdings hatte ich mein Holz, dass damals ein kleines Atrium im Vorgarten abstützte, vorher allseitig mit Holzschutzmittel behandelt. Das Holz war wohl etwa doppelt so dick und hielt ca, 10 Jahre ...
    LG Silke

    AntwortenLöschen
  2. Ich denke auch, dass diese Lösung doch einige Zeit halten wird und vielleicht hast du bis dahin ja etwas anderes ins Auge gefasst, oder du setzt einfach wieder neue Bretter ein...
    LG Steffi

    AntwortenLöschen

Weitere Themen dieses Blogs

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...