3. März 2013

Vorhaben 2013

Was habt ihr für dieses Gartenjahr im Garten geplant??
Oder plant ihr nicht, sondern seit eher spontan???
Im Winter hat man so viel Zeit zum Überlegen, ich muss mir meine Ideen schon alle aufschreiben, bevor ich noch was vergesse.
Man findet aber auch so viele tolle Anregungen im Internet und auf den anderen wunderschönen Gartenblogs, ich könnte stundenlang Stöbern.....


Mein erstes Projekt
sobald der Schnee nun endlich mal weg ist, ist die Wildblumenwiese weiter zu gestalten, die ich im Herbst schon angefangen habe.




Es ist eine große Fläche auf der Südseite des Hauses zwischen den Obstbäumen.
Der Standort ist also ideal, da den ganzen Tag die Sonne dorthin scheint, und es auch nicht so feucht wie im Rest des Gartens ist.
Da mein Garten leichte Hanglage hat, kann ich das bestimmt auch gut mit den vielen Steinen gestalten, die ja immer wieder massenweise bei mir auftauchen.
Da es eine Magerwiese mit vielen verschiedenen Arten werden soll, wird die Umsetzung nicht so leicht werden, die Pflanzen brauchen nährstoffarmen, mageren, trockenen Boden.
Nun habe ich aber sehr gute Gartenerde, sehr nährstoffreich....
Zuerst habe ich letztes Jahr also den Rasen entfernt und umgestochen, so sah das ganze vor dem Winter aus:


Als nächstes werde ich den Rasensoden und den Mutterboden ca. 20 cm entfernen.
danach muss ich Steine, Schotter, Sand aufbringen, um das ganze abzumagern, so meine Vorstellungen.
Vorher oder währenddessen werde ich haufenweise Blumenzwiebeln eingraben.
Zum Schluss wird dann noch angesät und angepflanzt.
Die Wiese um das Beet herum möchte ich eigentlich auch noch weg haben, und einen schönen Weg gestalten, mit Steinen, evtl. aber auch mit Rindenmulch, oder beides kombiniert.

Mal sehen wie ich das nach meinen Vorstellungen umsetzen kann....



Das zweite Projekt 
ist das Errichten eines lebenden Zaunes zum Nachbargrundstück, da ich deren Hund nicht mehr ständig bei mir am Grundstück haben möchte und außerdem etwas mehr Privatsphäre.
Gestaltet soll der Zaun werden mit verschiedenen Holzarten wie Bambus, Hasel und Weide, geflochten, gesteckt ect., etwas kunterbunt durcheinander.
Dazu bewurzle ich momentan schon fleißig verschiedene Arten von Weiden.


Haselnuss wird von den großen Sträuchern geschnitten, Bambusstäbe habe ich vor ein paar Tagen günstig erworben.



Projekt Nummer 3
ist die Fertigstellung der Totholzhecke, welche ich letztes Jahr angefangen habe.

Sie soll vielen nützlichen Tieren Unterschlupf und Nistmöglichkeiten gewähren und befindet sich an der oberen Grundstücksgrenze zum Wald- und Wiesenrand hin.
Dazu sammle ich alles was ich an Ästen und Zweigen zusammentragen kann.
Folgendes Bild zeigt einen kleinen Totholzhaufen in Verbindung mit einem Steinhaufen.




Über weitere Projekte halte ich euch auf dem Laufenden, es sind genug geplant..... :-)





Kommentare:

  1. Ich habe das bild von denem Insektenhotel gesehen...ist es denn belegt?...Bei meinen hab ich immer so leichte Zweifel...ein paar Wohnungen sind schon bewohnt....hm..aber ich weiß auch nicht...Lieben Gruß und viel Erfolg weiterhin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Erwin,

      ich habe es erst letztes Jahr im Spätsommer gebaut, es sind schon ein paar Löcher belegt, ich denke mal es geht erst jetzt im Frühling richtig los....
      Man muß den Brummern auch genügend Pollen zur Verfügung stellen, damit sie sich in der Nähe ansiedeln, das ist bei mir alles noch in Planung und Bearbeitung.

      LG Alex

      Löschen
  2. Da hast Du ja ganz viele Projekte in Planung. Aber ich finde es immer wieder schön, wenn man im Garten vor sich hinwerkeln kann.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kathrin,

      mir tut es gut mich nach der Arbeit im Garten zu entspannen, für mich ist es keine Arbeit sondern Erholung und Balsam für die Seele....

      LG Alex

      Löschen

Weitere Themen dieses Blogs

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...